Prof. Dr. Michael N. Hall

Biozentrum
University of Basel
Klingelbergstrasse 50 / 70
CH - 4056 Basel
Biozentrum, Raum 512 Tel.: +41 61 207 21 50
E-Mail: m.hall-at-unibas.ch
Lebenslauf

Administrative Assistent/in

Brigitte Olufsen
Biozentrum, Raum 510
Tel.: +41 61 207 21 45
Fax: +41 61 207 21 48
E-Mail: brigitte.olufsen-at-unibas.ch

Video

Canada Gairdner International Award 2015.

News

Michael N. Hall awarded Cancer Research Prize

On February 8th, 2017, the American National Foundation for Cancer Research...mehr

Treating cancer with drugs for diabetes and hypertension

A combination of a diabetes medication and an antihypertensive drug can...mehr

Michael N. Hall awarded honorary doctorate from the University of Geneva

The University of Geneva has awarded the biochemist Michael N. Hall, from the...mehr

Research group Michael N. Hall

TOR-Signalwege und die Steuerung des Zellwachstums

Einblicke in die molekularen Mechanismen, die Zellwachstum und -stoffwechsel im gesunden und kranken Zustand steuern, könnten neue Therapien für viele Erkrankungen ermöglichen.

Architektur des menschlichen mTOR-Komplexes 1

Das Zellwachstum ist ein hochstrukturierter, plastischer Prozess, der in Reaktion auf Nährstoffe, Wachstumsfaktoren und Energie durch TOR-abhängige Signalwege kontrolliert wird.

TOR ist wichtig für die Steuerung des Zellwachstums

TOR (Target of Rapamycin) ist eine konservierte Proteinkinase, die viele metabolische Prozesse steuert und eine zentrale Rolle beim Zellwachstum spielt, das wiederum Entwicklungs- und Alterungsprozesse beeinflusst. TOR ist an vielen Krankheiten (u. a. Krebs, kardiovaskulären Erkrankungen, Diabetes und Adipositas) beteiligt. Wir wollen klären, durch welche Mechanismen TOR gesteuert wird und wie dadurch Gesundheits- und Krankheitsprozesse kontrolliert werden.

Untersuchung von TOR-Signalwegen bei humanen Tumoren

Wir untersuchen TOR-Signalwege beim Hefepilz Saccharomyces cerevisiae, in Säugetierzellen, bei Mäusen und humanen Tumoren anhand biochemischer, genetischer und zellbiologischer Methoden. Über humane Tumoren führen wir ein translatorisches Forschungs-projekt in enger Kooperation mit Klinikern durch.

Neue Therapieansätze

Zellteilung, Wachstum und Tod sind die elementarsten Lebens-prozesse. Unsere Forschung trägt zu einem besseren Verständnis des Zellwachstumsprozesses bei. Einblicke in mTOR-Signalwege (TOR in Säugetieren)und deren Dysregulation bei Krankheitsprozessen können neue Therapieansätze für verschiedenste Erkrankungen aufzeigen.