In der Ausbildung von top qualifizierten Wissenschaftlern für Hochschulen, Industrie und die öffentliche Hand setzt das Biozentrum auf Forschungsnähe und eine intensive Betreuung.

Das Biozentrum baut in seiner Forschung auf Internationalität, Interdisziplinarität, Innovation, Spitzentechnologie und hochqualifizierte und motivierte Mitarbeitende.

3D-Modell von mehreren nebeneinander angeordneten HCN-Kaliumkanälen.

Hirntumore in Drosophila, die aus neuronalen Stammzellen hervorgegangen sind.

Aus adulten neuronalen Stammzellen entstehen Neuronen (grün) und Astrozyten (rot).

ARTIDIS: eine neue Nanotechnologie zur Untersuchung von Gewebestrukturen.

Das Biozentrum der Universität Basel ist eines der weltweit führenden Institute für molekulare und biomedizinische Grundlagenforschung und Lehre.

EMBO-Mitgliedschaft für Mihaela Zavolan und Dirk Bumann

Prof. Mihaela Zavolan und Prof. Dirk Bumann vom Biozentrum der Universität Basel sind zu neuen Mitgliedern der renommierten Europäischen Organisation für Molekularbiologie (EMBO) gewählt worden. Damit sind aktuell zwölf Professorinnen und Professoren am Biozentrum und insgesamt 27 seit Gründung des Biozentrums mit dieser Auszeichnung geehrt... mehr

Kleines Signalmolekül gibt grünes Licht für Zellteilung

Eigene Nachkommen zu zeugen ist das evolutionäre Ziel aller Lebewesen. Die Reproduktion einzelner Zellen wird dabei durch den Zellzyklus koordiniert. Für die Entdeckung, wie dieser Vorgang in Eukaryoten gesteuert wird, wurde im Jahr 2001 der Nobelpreis vergeben. Nun hat die Forschungsgruppe von Prof. Urs Jenal vom Biozentrum der Universität Basel... mehr

Neueste Publikation

Anniversary of the discovery of sec mutants by Novick and Schekman. Molecular Biology of the Cell , 26(10), 1783-1785. mehr

Wichtige Termine

  • 9. Juni 2015: 3rd TriRhena Metabolism Club Meeting mehr