Das Biozentrum der Universität Basel ist eines der weltweit führenden Institute für molekulare und biomedizinische Grundlagenforschung und Lehre.

In der Ausbildung von top qualifizierten Wissenschaftlern für Hochschulen, Industrie und die öffentliche Hand setzt das Biozentrum auf Forschungsnähe und eine intensive Betreuung.

Das Biozentrum baut in seiner Forschung auf Internationalität, Interdisziplinarität, Innovation, Spitzentechnologie und hochqualifizierte und motivierte Mitarbeitende.

Motoneuron verbunden mit der synaptischen Endplatte auf der Muskelzelle.

Protein Coronin 1 in den Nervenzellen des Mandelkerns (Amygdala) im Gehirn.

3D-Modell von mehreren nebeneinander angeordneten HCN-Kaliumkanälen.

Zellen einer neuronalen Stammzellinie im sich entwickelnden Hirn von Drospohila.

Lange Antibiotika-Therapien wegen toleranter Bakterien

Ob Lungenentzündung oder Blutvergiftung – Infektionskrankheiten werden immer schwieriger zu behandeln. Ein Grund dafür sind die zunehmenden Antibiotika-Resistenzen. Aber auch ohne Resistenz können Erreger einige Zeit Antibiotika überleben, weshalb die Behandlung mehrere Tage bis Wochen oder sogar Monaten dauert. Prof. Dirk Bumann und sein Team vom... mehr

Gestörte mTOR-Signalwege beeinträchtigen Physiologie des gesamten Körpers

Das Protein mTOR ist ein zentraler Schalter, der das Wachstum und den Stoffwechsel reguliert. Die Fehlregulierung des mTOR-Signalweges begünstigt die Entstehung von Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes, Fettleibigkeit und Krebs. In der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsjournals «Proceedings of the National Academy of Sciences» beschreibt das... mehr