Das Biozentrum der Universität Basel ist eines der weltweit führenden Institute für molekulare und biomedizinische Grundlagenforschung und Lehre.

In der Ausbildung von top qualifizierten Wissenschaftlern für Hochschulen, Industrie und die öffentliche Hand setzt das Biozentrum auf Forschungsnähe und eine intensive Betreuung.

Das Biozentrum baut in seiner Forschung auf Internationalität, Interdisziplinarität, Innovation, Spitzentechnologie und hochqualifizierte und motivierte Mitarbeitende.

Michael N. Hall mit Krebsforschungspreis ausgezeichnet

Wie die amerikanische «National Foundation for Cancer Research» am 8. Februar 2017 bekannt gab, verleiht sie Michael N. Hall, Professor für Biochemie am Biozentrum der Univesrität Basel, den diesjährigen Szent-Györgyi-Preis für Fortschritte in der Krebsforschung. Die Auszeichnung würdigt seine bedeutende Entdeckung der Proteinkinase TOR – Target... mehr

Nicht immer nur schädlich: Proteinverklumpungen im Gehirn

Proteinablagerungen in den Nervenzellen sind typische Zeichen für Alzheimer, Parkinson und andere neurodegenerative Krankheiten. Diese sogenannten Amyloide entstehen durch fehlgefaltete Proteine und führen zum Zelltod. Das Team um Prof. Martin Spiess vom Biozentrum der Universität Basel konnte nun am Beispiel des Hormons Vasopressin zeigen, dass... mehr

Silvia Arber erhält den Louis-Jeantet-Preis für Medizin 2017

Der Louis-Jeantet-Preis für Medizin 2017 geht an Silvia Arber, Professorin für Neurobiologie am Biozentrum der Universität Basel und Forschungsgruppenleiterin am Friedrich Miescher Institut (FMI) in Basel, Schweiz, sowie an den Immunologen Caetano Reis e Sousa, Leiter eines Forschungsteams am Francis Crick Institute im Vereinigten Königreich. Die... mehr