Das Biozentrum der Universität Basel ist eines der weltweit führenden Institute für molekulare und biomedizinische Grundlagenforschung und Lehre.

Das Biozentrum baut in seiner Forschung auf Internationalität, Interdisziplinarität, Innovation, Spitzentechnologie und hochqualifizierte und motivierte Mitarbeitende.

3D-Modell von mehreren nebeneinander angeordneten HCN-Kaliumkanälen.

Hirntumore in Drosophila, die aus neuronalen Stammzellen hervorgegangen sind.

Aus adulten neuronalen Stammzellen entstehen Neuronen (grün) und Astrozyten (rot).

ARTIDIS: eine neue Nanotechnologie zur Untersuchung von Gewebestrukturen.

In der Ausbildung von top qualifizierten Wissenschaftlern für Hochschulen, Industrie und die öffentliche Hand setzt das Biozentrum auf Forschungsnähe und eine intensive Betreuung.

Auslöser für Reparatur nach Rückenmarksverletzungen entdeckt

Nach einer partiellen Rückenmarksverletzung kann der Körper seine grobmotorischen Fähigkeiten wiedererlangen. Dies ist nur möglich, indem sogenannte Muskelspindeln und assoziierte sensorische Kanäle aktiviert und dadurch neue Verschaltungen der Nervennetzwerke gefördert werden. Diesen Reparaturprozess hat die Forschungsgruppe von Prof. Silvia... mehr

Neue Einblicke in Überlebensstrategien von Bakterien

Schon einfachste Zellen wie Bakterien haben effektive Strategien entwickelt, um sich vor dem Angriff durch eine Vielzahl von Antibiotika zu schützen. Wie ein einziger Abwehrmechanismus von Bakterien gleich mehrere Wirkstoffe erkennen und unschädlich machen kann, war auf struktureller Ebene noch weitgehend ungeklärt. Eine kürzlich in der... mehr