IT: Navigation mit Access Keys

Main Content

Center for Cellular Imaging and NanoAnalytics

Die Technologieplattform C-CINA bietet ein breites Spektrum an Mikroskopen, Methoden und Software-Tools, um biologische Proben dreidimensional zu untersuchen.

→ Weitere Informationen finden Sie auf der C-CINA Webseite.

Das C-CINA ist mit modernsten Licht- und Elektronenmikroskopen ausgestattet und auf die Untersuchung biologischer Proben in verschiedenen Dimensionen ausgerichtet. Unter dem Dach der Technologieplattform befinden sich die Forschungsgruppe von Henning Stahlberg, ein Teil der Gruppe von Jan Pieter Abrahams sowie die BioEM-Lab Serviceeinrichtung. 

Verschiedene Mikroskope arbeiten im Verbund
Im C-CINA stehen unterschiedliche Mikroskope mit diversen Vergrösserungsspektren zur Verfügung, welche von hunderten von Mikrometern bis hinunter zu Bruchteilen von Nanometern reichen. Das hoch-auflösende Elektronenmikroskop namens „Titan“ bildet hierbei das Kernstück der Ausstattung. Dieses Gerät ist 4,5 Meter hoch und wird durch Computer ferngesteuert. Ein breit gefächertes Angebot an verschiedenen Methoden und Geräten kommt bei der Vorbereitung und Analyse biologischer Proben zum Einsatz.

“Über verschiedene Dimensionen hinweg”
Die Auswahl an Licht- und Elektronenmikroskopen ermöglicht, dass dreidimensionale Bilder von Proteinen nicht nur in verschiedenen Vergrösserungen, sondern auch aus unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen werden können. So wird mit dem Lichtmikroskop beispielsweise eine Gewebsregion ausgewählt und die grobe dreidimensionale Struktur mit dem Seriellen Block-Oberflächen Rasterelektronenmikroskop (REM) bestimmt. Die Struktur einzelner Zellen in den ausgewählten Bereichen kann mittels hochauflösender Elektronentomographie unter Einsatz des Transmissions-Elektronenmikroskopes (TEM) untersucht werden. Der genaue Aufbau einzelner Proteine in der Zelle wird schliesslich durch eine Mittelung der erhaltenen Tomogramme rekonstruiert. Darüber hinaus setzen wir die Kryo-Elektronenmikroskopie ein, um 3D-Struktur von gereinigten Proteinkomplexen auf atomarer Ebene zu ermitteln. 

Computer-Bildverarbeitung gibt Einsichten in 3D
Die zweidimensionalen Bilder, die durch die verschiedenen Mikroskope aufgenommen werden, können durch Computer-Bildverarbeitung in dreidimensionale Datensätze umgewandelt werden. Ähnlich wie bei „Google Maps“ ermöglicht der Computer dabei auch die verschiedenen Grössenordnungen miteinander zu verbinden. 

Software und Methoden
Die unter dem Dach von C-CINA vereinten Gruppen arbeiten ständig an der Weiterentwicklung der angebotenen Methoden und Software und gewährleisten damit, dass sich die Geräte und Technologien stets auf dem neuesten Stand befinden.

Main Content