IT: Navigation mit Access Keys

Main Content

Life Sciences Training Facility

Die Life Sciences Training Facility (LSTF) ist eine universitäre Einrichtung, die den Forschenden Genomsequenzierungs- und Mikroarray-Technologien zur Verfügung stellt und damit zur Aufdeckung neuer molekularer Wege beiträgt.

→ Weitere Informationen finden Sie auf der LSTF Webseite.

Bis vor kurzem konnten Wissenschaftler zu jeder biologischen Fragestellung immer nur ein paar wenige Gene betrachten. Mithilfe neuartiger genomweiter Analysemethoden können nun alle Gene eines Organismus gleichzeitig untersucht werden. Daher ebnen diese Technologien den Weg für neue Entdeckungen auf dem Gebiet der Genregulation und -funktion. Die LSTF bietet Wissenschaftlern eine Plattform für den Einsatz solcher Technologien in ihren eigenen Forschungsprojekten. 

RNA: ein Schlüsselmolekül, das die Genfunktion widerspiegelt
Die LSTF unterstützt die Forscher bei verschiedensten Projekten, die mit DNA- und RNA-Analysen einhergehen. Insbesondere die Untersuchung von RNAs, einem zentralen Molekül, das die Genfunktion widerspiegelt, ist derzeit einer der Schwerpunkte der LSTF. Die Regulation von RNA-Molekülen ist wichtig für das Verständnis der Zellfunktion. Die Stärke der neuartigen Technologien liegt nun darin, dass alle Gene gleichzeitig analysiert werden können: die Gesamtheit an mRNA-Molekülen, nicht-kodierenden RNAs und microRNAs kann quantitativ bestimmt werden. Die LSTF kann alle Bereiche der Genexpressionsanalyse, vom Design eines Experiments bis hin zur Auswertung der Daten, abdecken. 

Mehr als eine klassische Core Facility
Seit fast 15 Jahren unterstützt die LSTF Forschende bei der Durchführung von genomweiten Analysen. Die Dienstleistungen richten sich an die Mitarbeiter der Universität Basel, insbesondere des Departements Biomedizin und des Biozentrums. Die Experimente werden gemeinsam von den einzelnen Forschungsgruppen und dem LSTF-Personal interaktiv konzipiert und durchgeführt. Die Facility stellt nur die Kosten für die Reagenzien in Rechnung. Das LSTF-Team arbeitet eng mit dem D-BSSE in Basel zusammen, das über umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Genomsequenzierung (deep sequencing) verfügt. 

News: Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

Main Content