IT: Navigation mit Access Keys

Main Content

TOR-Signalwege und die Steuerung des Zellwachstums

Einblicke in die molekularen Mechanismen, die Zellwachstum und -stoffwechsel im gesunden und kranken Zustand steuern, könnten neue Therapien für viele Erkrankungen ermöglichen.

Das Zellwachstum ist ein hochstrukturierter, plastischer Prozess, der in Reaktion auf Nährstoffe, Wachstumsfaktoren und Energie durch TOR-abhängige Signalwege kontrolliert wird.

TOR ist wichtig für die Steuerung des Zellwachstums
TOR (Target of Rapamycin) ist eine konservierte Proteinkinase, die viele metabolische Prozesse steuert und eine zentrale Rolle beim Zellwachstum spielt, das wiederum Entwicklungs- und Alterungsprozesse beeinflusst. TOR ist an vielen Krankheiten (u. a. Krebs, kardiovaskulären Erkrankungen, Diabetes und Adipositas) beteiligt. Wir wollen klären, durch welche Mechanismen TOR gesteuert wird und wie dadurch Gesundheits- und Krankheitsprozesse kontrolliert werden.

Untersuchung von TOR-Signalwegen bei humanen Tumoren
Wir untersuchen TOR-Signalwege beim Hefepilz Saccharomyces cerevisiae, in Säugetierzellen, bei Mäusen und humanen Tumoren anhand biochemischer, genetischer und zellbiologischer Methoden. Über humane Tumoren führen wir ein translatorisches Forschungs-projekt in enger Kooperation mit Klinikern durch.

Neue Therapieansätze
Zellteilung, Wachstum und Tod sind die elementarsten Lebens-prozesse. Unsere Forschung trägt zu einem besseren Verständnis des Zellwachstumsprozesses bei. Einblicke in mTOR-Signalwege (TOR in Säugetieren)und deren Dysregulation bei Krankheitsprozessen können neue Therapieansätze für verschiedenste Erkrankungen aufzeigen.

Main Content