IT: Navigation mit Access Keys

Main Content

Main Content

Trinationales Studium der Biotechnologie

Strassburg – Freiburg – Basel, drei Städte, drei Universitäten. Sie zusammen bieten dir die einzigartige Möglichkeit eines interdisziplinären Studiums über die Grenzen hinweg. Der Diplomstudiengang Biotechnologie kombiniert biologisches und ingenieurwissenschaftliches Know-how und eröffnet dir auch dank der erworbenen Mehrsprachigkeit zahlreiche Berufsmöglichkeiten. 

Ob in der Energieversorgung, Landwirtschaft, Lebensmitteltechnologie, Medizin, Pharmazie oder in der Produktion chemischer Grundstoffe – ein Studium der Biotechnologie eröffnet dir zahlreiche Berufsmöglichkeiten. Absolventen sind dank der Kombination von Kenntnissen in Grundlagen- und Angewandter Forschung, Ökonomie und Patentrecht sowie der dreisprachigen Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt. 

Der trinationale Studiengang Biotechnologie wird gemeinsam von den oberrheinischen Universitäten Basel, Freiburg im Breisgau und Strassburg angeboten. Jeder der drei Partner übernimmt den Teil der Ausbildung, der seinem Forschungsschwerpunkt entspricht. So entsteht ein breit gefächertes, an der aktuellen Forschung orientiertes Studienprogramm. Das Biozentrum ist für die Ausbildung in Mikrobiologie und synthetischer Biologie verantwortlich.

Das Studium dauert drei Jahre. Die meiste Zeit studierst du an der École Supérieure de Biotechnologie de Strasbourg (ESBS), die zur Université de Strasbourg gehört. Hier finden fast alle Vorlesungen statt. Hinzu kommen zwei- bis sechswöchige Praktika in Basel oder Freiburg. Auch die Studien- und deine Diplomarbeit kannst du an jeder der drei Universitäten anfertigen. Interessierte Studierende aus der Schweiz können sich direkt an den Programm-Koordinator, Prof. Attila Becskei am Biozentrum wenden. Interessierte aus Frankreich und Deutschland wenden sich bitte an die ESBS, respektive an die Universität Freiburg

Studieninhalt
Das Studium beginnt jeweils im Wintersemester und startet mit intensiven, fachbezogenen Sprachkursen in Französisch, Deutsch und Englisch. Inhaltlich umfasst es ausgewählte Gebiete der Biophysik, Biochemie, Genetik, Genomik und Gentechnologie, Zell-, Molekular- und Mikrobiologie, Pharmakologie, Toxikologie, Pflanzenphysiologie, Immunologie, Verfahrenstechnik, Virologie, Zell- und Gentherapie sowie Mathematik, Bioinformatik und Chemie. Es wird durch eine Ausbildung in Ökonomie und Patentrecht abgerundet. Im dritten Studienjahr kannst du durch die Wahl einer Vertiefungsrichtung einen individuellen Schwerpunkt setzen. 

Gut zu wissen

Zulassung
Um einen der 40 Studienplätze (davon 6 für Schweizer/innen) kann sich bewerben, wer mindestens vier Semester Grundstudium in naturwissenschaftlicher, medizinischer oder technischer Richtung (z.B. Biologie, Chemie, Physik, Medizin, Pharmazeutische Wissenschaften oder eine Ingenieurwissenschaft) nachweisen kann. 

Bewerbung
Zulassungsgesuche für Schweizer/innen sind bis zum 1. April an Prof. Attila Becskei (siehe Kontakt unten) zu richten. Sie sollten Folgendes umfassen:

  • ein handgeschriebenes Motivationsschreiben
  • einen Lebenslauf mit Angaben zur bisherigen Ausbildung und zu Sprachkenntnissen
  • Kopien der Leistungsausweise (Matur- und Semesterzeugnisse)
  • ein Passfoto.

Aufnahmeentscheide werden nach Interviews mit zwei Dozierenden getroffen und Anfang Juni mitgeteilt.

Studienbeginn
Das Studium in Strassburg beginnt ein Jahr vor dem Bachelorabschluss (vier Semester Grundstudium) jeweils im September. 

Sprache
Unterrichtssprachen sind Deutsch, Französisch und Englisch. Die Examen können in einer von mindestens zwei zur Wahl gestellten Sprache abgelegt werden. Gute Kenntnisse der drei Sprachen sind von Vorteil. Vor Studienbeginn und während des Studienjahres sieht der Lehrplan in Strassburg jedoch auch intensive Sprachkurse vor. 

Kreditpunkte
Alle Studienleistungen werden mit Kreditpunkten (KP) nach dem ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) ausgewiesen. Die Anzahl KP pro Lerneinheit entspricht dem Aufwand, welcher zur Erlangung der Lernziele aufzuwenden ist. Ein KP entspricht einer Arbeitsleitung von 30 Stunden. Der dreijährige Diplomstudiengang Biotechnologie erfordert den Nachweis von insgesamt 162 KP zur Verleihung des Grads «Diplome d’Ingénieur en Biotechnology».

Diplom
Das «Diplome d’Ingénieur en Biotechnology» wird in der Regel europaweit anerkannt. Ein anschliessendes Promotionsstudium ist an allen schweizerischen und europäischen Hochschulen möglich. 

Weitere Informationen

Kontakt

Programm-Koordinator:
Prof. Attila Becskei
Biozentrum, University of Basel
Klingelbergstrasse 50 / 70
CH - 4056 Basel
Phone: +41 61 207 22 22
attila.becskei (at) unibas.ch 
Forschungsgruppe Attila Becskei

Studierendenvertretung:
contact (at) amicaleesbs.eu