IT: Navigation mit Access Keys

Main Content

Main Content

Praktika für Primarschülerinnen und Schüler

Forschungsluft schnuppern, selbst Hand beziehungsweise die Pipette anlegen und in die Rolle des Forschers zu schlüpfen, das ermöglicht das Biozentrum auch Primarschülern. Unserem Institut ist es ein Anliegen bereits Kinder für die faszinierende Welt der Naturwissenschaften zu begeistern.

Kinder sind neugierig, haben einen ungebremsten Wissensdurst und sind unermüdliche Entdecker. Bereits im Kindesalter werden häufig die Weichen für ihren späteren Werdegang gestellt. Deshalb beteiligt sich das Biozentrum an verschiedene Programmen für Schulkinder und gewährt ihnen einen Einblick in die Forschung. Damit möchten wir junge Talente nachhaltig fördern.

kids@science
Die girls@science und boys@science Studienwochen von «Schweizer Jugend forscht» ermöglichen Kinder im Alter von 10 bis 13 aus der ganzen Schweiz an einer Universität oder Fachhochschule einen Einblick in die Naturwissenschaften und Technik. 9 Mädchen und 9 Jungen schlüpfen jeweils am Biozentrum in die Rolle der Forscher. Während drei Tagen arbeiten sie in kleinen Gruppen in drei verschiedenen Forschungsgruppen mit. Danach bereiten sie, wie das Forscher eben tun, ihre Resultate in Form von Postern auf und stellen diese in der Posterausstellung und in Präsentationen an der Schlussveranstaltung mit ihren Lehrpersonen, Eltern und Freunden einem grossen Publikum vor. Mehr 

Pestalozzi Schulcamps 
In den Pestalozzi Schulcamps können 5. und 6. Klässler eine Woche in die Welt der Wissenschaften und der Kunst eintauchen. Erstklassige Dozenten, darunter Prof. Silvia Arber vom Biozentrum, nehmen die Kinder auf Entdeckungsreise. Das Programm richtet sich gezielt an Primarschulklassen mit einem hohen Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund, denn für diese ist die Hürde, mit den Wissenschaften und Kunst in Berührung zu kommen, besonders hoch. Kinder, die während der Intensivwoche ein besonderes Talent für die Wissenschaften zeigen, können am Nachfolgeprogramm am Biozentrum teilnehmen. Hier können sie an einem Nachmittag in Kleinstgruppen in wechselnden Forschungsgruppen in einem echten Labor selbst Experimente durchführen. Mehr 

UniKidsCamp 
Jeweils in der letzten Sommerferienwoche organisiert die Naturwissenschaftlichen Fakultät das UniKidsCamp. Vierzig Jungen und Mädchen aus Basel und Umgebung können nicht nur hinter die Kulissen der Universität schauen, auch Spiel, Spass und Sport stehen auf dem Programm. Die Kinder im Primarschulalter besuchen verschiedene Stationen an etwa fünfzehn Institutionen der Universität. So machen sie Experimente am Biozentrum, in der Physik, Chemie oder den Umweltwissenschaften, führen Persönlichkeitstests mit Psychologen durch, spielen eine Gerichtsverhandlung bei den Juristen nach oder besuchen die Bibliothek. Mehr 

Nationaler Zukunftstag
Am Nationalen Zukunftstag können Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klasse in die Welt der Arbeit eintauchen. Das Vormittags-Programm am Biozentrum vermittelt ihnen viele spannende Einblicke z.B. in unseren Lebenssaft, das Blut, oder verschafft ihnen den vollen Durchblick in der Lichtmikroskopie. Am Nachmittag begleiten die Kinder die Eltern an ihren Arbeitsplatz, um ihr tägliches Brot kennenzulernen. Mehr 

KinderUni
Selbst Hand anlegen können die Kinder an der KinderUni für 8 bis 12-jährige zwar nicht. Aber die rund 1000 Teilnehmenden erwarten jeweils fünf spannende Vorträge von Professorinnen und Professoren der Universität Basel zu den unterschiedlichsten Themen wie «Wie funktioniert mein Herz?», «Woher kommen die Farben in der Kunst?» oder «Wie entsteht eine Wettervorhersage?»  Auch das Biozentrum ist immer wieder dabei. Zuletzt ging Prof. Urs Jenal der Frage nach was Bakterien in und auf unserem Köper machen. Mehr