IT: Navigation mit Access Keys

Main Content

Main Content

Bewerbung und Auswahlverfahren

Die prestigeträchtigen Doktorandenstipendien werden auf Wettbewerbsbasis vergeben. Kandidaten, die in die engere Wahl kommen, werden für eine Woche ans Biozentrum eingeladen, in der sie von verschiedenen Gruppenleitern interviewt werden und die Möglichkeiten haben, sich mit anderen auszutauschen und das Biozentrum kennenzulernen.

Zulassung

Bewerberinnen und Bewerber für die „Biozentrum PhD Fellowships“ müssen im Besitz eines Universitätsabschlusses sein, der für das Doktoratsstudium qualifiziert (MSc und äquivalent), oder diesen demnächst erhalten. Kandidaten, die einen vierjährigen Bachelor of Science-Abschluss besitzen, sind ebenfalls zugelassen. Diese können im Rahmen ihres Stipendiums zunächst ein abgekürztes Master-Programm an der Universität Basel absolvieren. Doktoranden, die bereits am Biozentrum arbeiten oder ihre Doktorarbeit vor dem 1. September, respektive 1. März der laufenden Ausschreibungs-Periode starten, können zur Bewerbung nicht zugelassen werden. 

Bewerbung

Anmeldeschluss für die Sommer Ausschreibung ist der 15. Juni 2020. Ab April kannst du deine Bewerbungen online einreichen. Unser Ziel ist es, das Auswahlverfahren für die Sommer Ausschreibung wie geplant durchzuführen. Änderungen im Auswahl- und Interviewverfahren, die aufgrund zukünftiger Entwicklungen erforderlich sein könnten (einschliesslich der Möglichkeit, die Interviews per Videokonferenz durchzuführen), werden allen Antragstellern rechtzeitig mitgeteilt.

Deine Bewerbung muss folgende Dokumente/Informationen beinhalten:

  • Elektronische Kopie des Diploms-/ Master-Abschlusses inkl. der Noten als PDF-Datei
  • Lebenslauf oder wissenschaftliches Resumée (maximal eine Seite) als PDF-Datei 
  • Namen und Kontaktinformationen von zwei Referenzpersonen aus dem bisherigen akademischen Umfeld (Fakultätsmitglieder). Die Referenzpersonen werden automatisch kontaktiert und um eine online-Bewertung sowie ein Empfehlungsschreiben gebeten. 

Sobald du dich registriert und deine Bewerbung eingereicht hast, erhältst du weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren. 

Termine AusschreibungenSommer '20Winter '21
Start Online-Bewerbung:April1. September 
Bewerbungsschluss: 15. Juni15. November
Benachrichtigung über Vorauswahl:Anfang JuliAnfang Januar
Interview Tage:Ende AugustEnde Januar
Entscheidung über die Annahme: Ende AugustFebruar
Möglicher Arbeitsbeginn:1.9.2020-1.3.20211.3.2021-1.9.2021

Auswahlverfahren

Nach Bewerbungsschluss werden die Bewerbungen von allen Gruppenleitern des Biozentrums ausgewertet. Dieser Bewertungen bilden für das Fellowships-Komitee die Basis für die Auswahl von 20 bis 30 Kandidaten für die nächste Auswahlrunde. Diese werden zu einer Interviewwoche ans Biozentrum eingeladen.  Reisekosten und Unterkunft werden vom "Independent Fellowships"-Programm übernommen. 

Um deine persönlichen Interviews und Laborbesuche für diese Woche planen zu können, bitten wir dich, acht bis zehn der von dir favorisierten Forschungsgruppenleiter anzugeben. Zudem wirst du gebeten, in einem 10-minütigen Präsentations- und 10-minütige Frage-und Antwortseminar dem Fellowships-Komitee und anderen interessierten Gruppenleiter deine Forschung vorzustellen. Eine Doktorandin oder ein Doktorand aus dem "Biozentrum PhD Fellowships“-Programm " wird während dieser Tage deine persönliche Begleitperson sein, dir erzählen, wie es ist, am Biozentrum zu promovieren und gerne all deine Fragen beantworten. Bei zwei Abendessen mit den Gruppenleitern und den Begleitpersonen, einem informellen Treffen mit dem PhD Club und einem kulturellen Besuch von Basel hast du die Möglichkeit, Basel und das Biozentrum besser kennen zu lernen.

Am Ende der Interviewwoche erfährst du, ob du ein Stipendienangebot erhältst. Wir erwarten deine Annahme oder Ablehnung des Angebots bis September, respektive März. Du kannst sodann mit deinem PhD in den darauf folgenden sechs Monaten anfangen.

Fellowships-Komitee

Das Fellowships-Komitee setzt sich aus je einer Vertreterinnen oder einem Vertreter der fünf Forschungsschwerpunkte zusammen: